Blocklandmarathon

  • Amtierender Weltmeister beim Blocklandmarathon 2018 dabei

    Logo 2018 rein schwarz weißThomas Kittner auch auf seine Hausstrecke als Erster im Ziel

    Der Kurs verlief diesmal wegen der Tide, anders als sonst üblich, im Uhrzeigersinn: Lesum, Wümme, Schleuse Kuhsiel, Kuhgraben, Kleine Wümme (linksrum zum Silberziel) oder nach rechts weiter bis zur Schleuse Dammsiel, Wümme und wieder Lesum abwärts bis Tura. Auf der Silberstrecke mit 25 Kilometern und auf der Goldstrecke mit 41 Kilometern wurde mit Wind und Tide gekämpft. Bei den vielen Windungen der Wümme hatte man von Gegen- bis Rückenwind alles dabei. Die schnellen Paddler erreichten Kuhsiel schneller als die Tide und mussten sich im Schlamm-staken üben, um den Anleger zu erreichen. Auch die eine oder andere noch nicht überspülte Sandbank wurde manchem zum Verhängnis. Wasser lesen will gelernt sein.

  • Blocklandmarathon

    Blocklandmarathon 2020

    Ausgebucht! Keine Nachmeldungen mehr möglich!

    Wir gehen davon aus, dass der 25. Bremer Blocklandmarathon 2020 stattfinden wird, vorausgesetzt, dass sich die  Corona-Entwicklung weiter so entsprechend verhält. Zur Sicherheit werden wir ein Hygiene- und Ablaufkonzept erarbeiten.

    Ihr helft mit, am Start-Morgen die Kontakte zu vereinfachen, wenn Ihr Eure Startgelder vorher überweist.

    Wir freuen uns auf Euch!

    Hier nun die Ausschreibung zum 25. Blocklandmarathon.Freut Euch auf eine schöne Tour auf der Lesum, Wümme und den Gräben.

     

  • Ein Viertel Jahrhundert Blocklandmarathon

    blockland 2020 kFür Bestzeiten war es zu windig und einige hatten ganz schön zu kämpfen. So dauerte es länger als gewohnt, bis endlich die Siegerehrung stattfinden konnte, im Freien bei Sonnenschein, mit Abstand, mit Urkunden, kuscheligen Handtüchern, mit Pokalen für die Schnellsten der Goldstrecke und mit einem neuen Stempel fürs Fahrtenbuch mit dem Blockland-Marathon-Symbol.

  • Ex-Bremer Oetken Erster im Goldziel

    logo blocklandmarathon 201621. Bremer Kanu-Blocklandmarathon

    Rainer Jüttner 29.09.2016

    Bremen. Besser hätte das Wetter kaum sein können, als der 21. Bremer Blocklandmarathon auf der Lesum am Steg von Tura Kanusport pünktlich gestartet wurde. Mit einer Kurz- und einer Langstrecke war für jeden etwas bei der Veranstaltung dabei, die sich gleichermaßen an Wettkampf- und Freizeitsportler wendet. Für 34 Kanutinnen und Kanuten in 29 Booten führte der Kurs über Lesum, Wümme, Kleine Wümme nach 17 Kilometern zum Silberziel beim Verein für Kanusport Bremen (VKB) hinter der Munte, oder weiter über Kuhgraben, Wümme und Lesum nach 41 Kilometern zurück zu Tura. Zwei oder drei Umtragestellen waren zu bewältigen, bei denen sich die Wanderfahrer gegenseitig halfen, während die leichten Rennboote geschultert und schnell hinter Wehr oder Schleuse wieder eingesetzt wurden. Für diejenigen, die es etwas ruhiger angehen wollten, stand der Schleusenwärter in Dammsiel mit geöffnetem Tor bereit.

     

  • Feuchtes Vergnügen auf der Wümme

    Blockland-Marathon für Kanuten

     

    Blocklandmarathon 2020Trotz Corona bittet der Bremer Landes-Kanu-Verband zum 25. Bremer Blockland-Marathon an den Start. Kanuten aus ganz Norddeutschland schätzen die abwechslungsreiche 41 Kilometer lange Strecke auf der Wümme.

  • Kanumarathon im Blockland

    Blocklandmarathon 2017 kFilmbreitrag in Buten un Binnen am Sonntag, den 03.09.2017 im Sportblitz

    03.09.2017 | 4 Min. | Verfügbar bis 03.09.2018 | Quelle: Radio Bremen

    Den 42 Teilnehmern des 22. Bremer Kanumarathons ist ein normales Straßenrennen zu dröge. Sie paddelten 41 Kilometer auf Lesum, Wümme und den Sielen.

    http://www.ardmediathek.de/tv/buten-un-binnen-Regionalmagazin/Kanumarathon-im-Blockland/Radio-Bremen-TV/Video?bcastId=967552&documentId=45649138

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.