Befahrensregeln

  • Küstenpaddeln Nordsee

    Kueste kDie Nordseeküste bietet hervorragende Möglichkeiten für Kajakfahrten, wenn die Kajakfahrer über angemessene Fähigkeiten und Kenntnisse sowie über eine geeignete Ausrüstung verfügen.

    Beim Paddeln auf See sind neben den Revier- und Wetterbedingungen eine Reihe von Vorschriften zu beachten. Es handelt sich zum Einen um die Verkehrsvorschriften, wie  die Kollisionsverhütungsregeln (gelten außerhalb von Schifffahrtsstraßen und auf hoher See), die Seeschifffahrtsstraßenverordnung (gilt in bezeichneten Fahrwassern) sowie weitere, regional unterschiedliche Vorschriften und lokale Verordnungen. Zusätzlich sind die Befahrensregeln in den Nationalparken zu beachten.

    Verkehrsregeln

    In den Verkehrsregeln ist festgelegt, wie sich Verkehrsteilnehmer untereinander zu verhalten haben, z.B.:

    • Vorfahrtsregeln, wer weicht wem aus, hier ist die Größe und Art des Fahrzeugs  mitbestimmend   
    • Ausweichregeln, bei entgegengesetzten Kursen nach Steuerbord ausweichen, bei kreuzenden Kursen: Rechts vor Links
    • Regeln zum Überholen, der Überholer weicht aus
    • Regel zum Queren eines Fahrwassers, immer auf kürzestem Weg, d.h. rechtwinklig zum Fahrwasserverlauf, nicht vorhalten für Strom oder Wind

    Kueste 1

    Weiterhin ist in den KVR eine „Einstufung“ unterschiedlicher Fahrzeuge  festgelegt:

    • Segelfahrzeug
    • Maschinenfahrzeug, hierzu zählen nach einem Urteil des Seeamtes Kiel auch Kajaks
    • Die Maschinenfahrzeuge sind in verschiedene Gruppen eingeteilt:
    • Manövrierunfähiges oder  manövrierbehindertes  Fahrzeug
    • Tiefgangbehindertes Fahrzeug
    • Fischendes Fahrzeug
    • Fahrzeuge unter eine Gesamtlänge von 20m dürfen größere Fahrzeuge nicht behindern
    • Segelfahrzeuge haben gegenüber anderen (Sportbooten) Vorrang, wenn sie ausschließlich unter Segeln laufen. Läuft die Maschine auch nur im Leerlauf mit, ist diese Bedingung nicht erfüllt.

    Kueste 2

    Befahrensregeln

    In den Befahrensregeln ist festgelegt, welche Gebiete in den Nationalparken  ggf. nicht befahren werden dürfen. Die Watt- und Seegebiete in den Nationalparken sind in verschiedene Zonen eingeteilt:

    • Zone 1 VSG und/oder RSG (Vogelschutzgebiet/Robbenschutzgebiet), im angegebenen Zeitraum ist die Befahrung mit allen Fahrzeugen und das Betreten verboten. Ausnahme: Führt ein bezeichnetes Fahrwasser durch Zone1  VSG/RSG, darf dieses ohne zeitliche Einschränkung befahren werden.
    • Zone 1, die Zone 1 darf im Rahmen der sogenannten 3-Stundenregel, d.h.  3 Stunden vor und nach dem lokalen!Hochwasser befahren werden. Das Aussteigen und Betreten von Wattflächen ist allerdings nicht erlaubt. Ausnahme: Führt ein bezeichnetes Fahrwasser durch die Zone 1, darf dieses ohne Einschränkung befahren werden. Im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer darf für eine nautisch erforderlichen Pause (z.B. Tidenkipp abwarten) das Watt betreten werden. Der Umkreis von 50m um die Boote darf allerdings nicht verlassen werden. In anderen Nationalparken sind teilweise sogenannte Trittsteine eingerichtet die zum Zweck einer notwendigen Pause betreten werden dürfen.

    Alle übrigen Gebiete dürfen frei befahren werden, natürlich immer mit den Einschränkungen der Verkehrsregeln.

    Wo paddeln wir am Besten? 

    Oft bietet es eine Reihe von Vorteilen in der Nähe und in Richtung der Wattfahrwasser zu paddeln. Die Orientierung nach den Seezeichen ist relativ einfach, wenn man eine aktuelle Seekarte mit führt und sich vor Fahrtbeginn mit dieser vertraut gemacht hat. Die Fahrwasser folgen oft den Prielen. Dort finden wir tiefes Wasser und nutzbare Strömungen. Ist genügend Wasser vorhanden, empfiehlt es sich, etwas außerhalb des Fahrwassers zu paddeln. Ist dort nicht genügend Wasser wird in der Regel kaum anderer Verkehr sein, wir können dann das Fahrwasser am rechten Rand nutzen.

    Wollen wir offene See oder ein Wattgebiet befahren, sind im Nationalpark auf jeden Fall die Schutzzonen zu beachten. Zudem sollte man, wenn vorhanden Landmarken zur Orientierungshilfe benutzen, wenn diese wegen schlechter Sicht oder zu großer Entfernung nicht nutzbar sind ist unbedingt Kompasskurs zu fahren und so oft wie möglich eine Positionsbestimmung vorzunehmen.

    Beim Paddeln außerhalb des Fahrwassers ist zu beachten, dass dort ebenfalls jederzeit anderer Verkehr durch Berufs- und Sportschifffahrt möglich ist.  So nutzt z.B. die MS Jan Cux, wenn sie gegen den Tidenstrom nach Neuwerk unterwegs ist, gern das Gebiet mit geringerer Strömung neben dem Fahrwasser.

    Besonders bei starkem Verkehr kann es sinnvoll sein, in flachen Bereichen zu paddeln, die von anderen Fahrzeugen nicht befahren werden können.

    Selbstverständlich ist jeder gehalten sich über die Vorschriften in dem Gebiet, in dem eine Tour geplant wird, zu informieren und diese Vorschriften auch zu beachten. Ebenso ist ein rücksichtsvolles Verhalten gegenüber Anderen und der Natur für uns Kanuten jederzeit selbstverständlich.

    Detlev Kalter, Dezember 2019

    Kueste 3

  • Wasserwandern Wümme zwischen Ottersberg und Lilienthal

    Befahrensregeln Wümme zwischen Ottersberg und Borgfeld

    Achtung, aktueller Hinweis vom 17.7.2021:

    Thomas Arkenau  möchte darüber informieren, dass ab dem 17.7.2021 das Wehr 5 im Wümme-Südarm zu einer Sohlgleite umgebaut wird.

    Die Bauzeit wird etwa 14 Wochen betragen.

    Der Wümme-Südarm wird in dieser Zeit nicht passierbar sein, im abzweigenden Nordarm wird es zu Beeinträchtigungen kommen, da u.a. eine Grundschwelle temporär in den Nordarm eingebracht werden muss.

    pdfUebersichtslageplan-Umbau-Wehr_5-Suedarm-2021.pdf482.38 KB17/07/2021, 16:44


     Achtung, aktueller Hinweis zur Befahrbarkeit der Wümme vom 12.05.2021:

    Am 12.5.2021 sind wir zu zweit mal wieder auf der Wümme einen Rundkurs gepaddelt. Start und Ziel in Ottersberg mit der Rücktour über den Südarm. Der Wasserstand war mit über 2,05 m (steigend) optimal. Allerdings auch ungewöhnlich viel Strömung auf dem Südarm.
    Zur Befahrbarkeit:

    Der Nordarm ist von Unterhaltungsverband bis zur Brücke  Seebergen (Straße: Am Sportplatz) – Ebbensiek  ab Fischerhude vorbildlich freigeschnitten worden. Hier wurde nur am rechten Ufer geräumt. Linksseite ist alles stehen geblieben. Der Teil ist sehr gut befahrbar und bietet trotzdem noch einen gewissen Schutz. Wenn dort in einigen Jahren die andere Seite geräumt wird, ist es ein sehr gutes Vorgehen. Hier gilt der Dank dem Unterhaltungsverband.
    Danach gibt es dann einige Hindernisse, die für ungeübte Paddler doch schon sehr schwierig bis problematisch sind. Besonders ab Hexenberg bis zum Mittelarm sind diverse Stellen schwer passierbar. Ich schätze es auf ca. 15 Stellen an denen kurzfristig abgeschnitten werden müsste. Hinter dem Campingplatz Krentzel sorgt ein querliegender Baum für sportliche Leistungen. Allerdings sollte das auch der nächste Abschnitt für den Unterhaltungsverband zum einseitigen Räumen sein. Der Südarm war wie zu erwarten sehr gut befahrbar.

    Jens Quade
    Referent für Gewässer und Umweltschutz
    LKV-Niedersachsen e.V. / Bezirk Lüneburg

     

    Seit 2007 ist nun die freiwillige Vereinbarung des Landes-Kanu-Verbandes Bremen mit Naturschutzbehörden in Bremen und Verden, NordWest Natur und anderen in Kraft. Diese Vereinbarung hat sich in vielen Punkten bewährt, insbesondere sind aus Kanutensicht die Kontakte zum Naturschutz wesentlich enger und effektiver geworden. 

    Hier noch mal ein Zusammenfassung der Befahrungsregeln:

    Gewässer

    Verordnung Fischerhuder Wümmeniederung gültig ab 03.07.2006

    Vereinbarung Wasserwandern Wümme Bremer Gebiet

    Darstellung auf der Karte unten:

    Paddel-
    strecke

    Wümme Nordarm von Ottersberg bis Hexenberg

    keine Einschränkung, Befahrung macht aber nun Sinn bei Pegel Hellweg größer 60 cm

     

    kurve-blau

    12,3 km

    Wümme Nordarm Brücke Hexenberg Ebbensiek bis Einmündung Südarm

    1.05. bis 31.10. in der Zeit von 9:00 bis 20:00 Uhr mit handgetriebenen Booten stromabwärts befahrbar, wenn Pegel Hexenberg min 2,85 über NN für Bootsgröße 6m Länge /1m Breite, Uferbetretungsverbot

    1.05. bis 31.10. in der Zeit von 9:00 bis 20:00 Uhr mit handgetriebenen Booten stromabwärts befahrbar, wenn Pegel Hexenberg min. 2,85 über NN, entspricht 60 cm Pegel Hellwege für Bootsgröße 6mL/1mB, Uferbetretungsverbot,
    Beschränkung gilt erst unterhalb der Brücke Hexenberg ab Campinganlage Krentzel

    Telefonansage: 01805-65956-0, Ansagecode 4911

     kurve-orange

    2,4 km

    Wümme Hauptarm ab Zusammenfluss Südarm/Nordarm bis zu den ersten Häusern in Borgfeld (Flurstück VR305-7/2)

    Für Wasserfahrzeuge ohne Motorantrieb vom 01.05. bis 31.10. erlaubt, aber Uferbetretungsverbot

       kurve-gelb 2,0 km

    Wümme Hauptarm letzte Häuser Borgfeld bis Kanuscheune

     

      kurve-blau 2,3 km

    Wümme Mittelarm mit Verbindungsarm

    Ganzjährig gesperrt

       kurve-rot 8,5 km

    Wümme Südarm Ebbensiekerweg bis Einmündung Nordarm

    Für Wasserfahrzeuge ohne Motorantrieb vom 01.05. bis 31.10. erlaubt, aber Uferbetretungsverbot

       kurve-gelb 1,2 km

     

     

    Hier ein typischer Track der Paddeltour auf dem Nordarm von Ottersberg bi zur Kanuscheune in Lilienthal: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=kgxunvoedktvyprd

    Hier nun die Orginal Texte, Karten und Flyer als PDF:

    1. Vereinbarung Wasserwandern Wümme Bremer Gebiet, gültig ab 01.11.2007 (187 kb)
    2. Vereinbarung Wasserwandern Wümme Karte Geltungsbereich (986 kb)

    3. Verordnung über das Naturschutzgebiet "Borgfelder Wümmewiesen" Bremen vom 24.03.1987 (31 kb)
    4. Karte zur Verordnung Naturschutzgebiet "Borgfelder Wümmewiesen" (1.566 kb)

    5. Verordnung "Fischerhuder Wümmeniederung" im Landkreis Verden vom 3.4.2006 (553 kb)
    6. Karte zur Verordnung "Fischerhuder Wümmeniederung" vom 3.7.2006 (877 kb)
    7. Änderung der Verordnung "Fischerhuder Wümmeniederung im Landkreis Verden vom 3.7.2006 (59 kb)

    8. Flyer Wasserwandern auf der Wümme - Außenseite (276 kb)
    9. Flyer Wasserwandern auf der Wümme - Kartenseite (877 kb)

     

     

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.