Corona Update 6.0

Coronavirus 2k

Einige Ausführungen zur Relevanz der 19. Bremischen Coronaverordnung vom 31. Oktober 2020, die zunächst bis zum 30. November 2020 befristet ist, für den Sport im Lande Bremen:

 

  • Außerhalb der eigenen Wohnung ist, soweit möglich, ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Bei der Ausübung von Sport oder bei ähnlichen Tätigkeiten in geschlossenen Räumen, die eine intensive Atmung bedingen, ist ein Abstand von mindestens zwei Metern zu anderen Personen einzuhalten.
  • Die Ausübung von Sport ist nur als Individualsport und nur allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand erlaubt. Für Kaderathletinnen und -athleten sowie den Bereich des Spitzensports im Sinne des § 1 Absatz 2 Nummer 2 des Bremischen Sportförderungsgesetzes können im Einzelfall durch schriftliche Genehmigung des Sportamts Bremen oder des Magistrats der Stadt Bremerhaven Ausnahmen zugelassen werden.
  • Außerhalb der eigenen Wohnung sind Veranstaltungen sowie sonstige Zusammenkünfte und Menschenansammlungen nur mit Personen aus zwei Hausständen und höchstens mit bis zu zehn Personen erlaubt, wobei Kinder bis zu einem Alter von 12 Jahren nicht einzurechnen sind. Abweichend hiervon sind Veranstaltungen und sonstige Zusammenkünfte in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel mit bis 100 gleichzeitig anwesenden Personen erlaubt, soweit zwischen den Besucherinnen und Besuchern ein Abstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten wird. Die Veranstalterin oder der Veranstalter hat ein Schutz- und Hygienekonzept zu erstellen, das der zuständigen Behörde auf Verlangen vorzulegen ist (also nicht vorab zur Genehmigung). Eine Namensliste der teilnehmenden Personen zur Kontaktverfolgung ist zu führen. Bei Veranstaltungen in Innenräumen ist für eine ausreichende Lüftung ist zu sorgen. Sportliche Veranstaltungen, die der Unterhaltung des Publikums dienen, sind in jedem Fall verboten.
  • Eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht außerhalb der durch Allgemeinverfügung benannten Gebiete nicht, d.h. auf den Vereins- und Sportgeländen besteht diese Verpflichtung nicht, kann im Einzelfall aber sinnvoll sein.
  • Bis zum 30. November werden öffentliche und private Sportanlagen, soweit diese nicht zur Berufsausübung oder für die Ausübung eines Individualsports genutzt werden, geschlossen; zulässig bleibt die Nutzung zu Zwecken von Bewegungsangeboten für Kindertageseinrichtungen, soweit das Kohortenprinzip eingehalten wird.

Grundsätzlich kann also gesagt werden, dass die kanusportliche Betätigung weiterhin als Individualsport zulässig bleibt, wenn die Regeln eingehalten werden. Auch Versammlungen und Zusammenkünfte mit bis zu 100 Teilnehmenden sind zulässig, wenn der Veranstalter (i.d.R. der Verein, vertreten durch den Vorstand) ein Hygienekonzept erstellt und auf dessen Einhaltung achtet. Die Dokumentationspflicht besteht fort. Der Mindestabstand von 1,5 m ist jedoch in jedem Fall einzuhalten, das Hygienekonzept soll hierzu Aussagen treffen, wie dies an der jeweiligen Örtlichkeit sicherzustellen ist. Der LKV Bremen e.V. stellt hierzu fest, dass Bootshaus- und/oder Arbeitsdienste mit bis zu hundert Teilnehmenden zulässig sind, Hygienekonzept vorausgesetzt.

Duschen und Umkleideräume sollten nur von einer Person oder Personen des gleichen Hausstandes genutzt werden. 

 

 

wichtige Webseiten:

Bundesgesundheitsministerium

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Bremen

https://www.bremen.de/corona

Bremerhaven

amtliche Bekanntmachung:

https://www.bremerhaven.de/de/verwaltung-politik/coronavirus/amtliche-bekanntmachungen-corona.101443.html

DKV

https://www.kanu.de/SERVICE/Service-fuer-Vereine/Corona-Update-75118.html 

LSB

https://www.lsb-bremen.de/medien/lsb-news/detail/news/senat-beschliesst-weitere-lockerungen-fuer-den-organisierten-sport/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e8589c37bbc80dbd82ed906fa75fb41c

Coronavirus 3