Wo bist du? DKV und DDV suchen gemeinsames Drachenboot-Jugendnationalteam

Drachenboot k 2019Samstag, 23.03., morgens 8 Uhr - die Regattastrecke am Bundesleistungszentrum in Duisburg liegt ruhig da. Nur ein paar Enten treiben genüsslich in den seichten Wellen. Oben, im Konferenzraum lauschen 24 Jugendliche gebannt den Worten von DKV-Drachenboot-Bundestrainer Martin Alt und Jugendtrainer Konstantin Kramp.

Das gemeinsame Ziel: Bei der Drachenboot Europameisterschaft 2019 in Moskau, als Jugendnationalteam (JNT), Deutschland vertreten. In diesem Jahr entschieden sich beide deutschen Verbände, DKV und DDV, die drachenbootbegeisterten jungen Sportler aus dem ganzen Land zusammenzubringen und erstmals eine gemeinsame Mannschaft zu stellen.

An diesem ersten Trainingslehrgang in Duisburg nahmen auch 7 Jugendliche des Kanu-Verein Unterweser e. V. (KVU) aus Bremerhaven teil.

Marie Körner, Pauline Pawlik, Fynn Seybold, Max Ritter, David Laqueur, Jannis Müller und Oliwer Weskida wurden begleitet durch ihre Teamverantwortlichen Sebastian Müller und Lena Dages. Ziel der Beiden ist es, allen Jugendlichen im Verein die Chance zu geben, internationale Regattaluft zu schnuppern. Trotz der kurzfristigen Einladung nach Duisburg wurden die jungen Athleten/innen bestmöglich auf das Wochenende im BLZ vorbereitet.

Neben Kraft- und Konditionstest standen auch 250 Meter „Einzelzeitfahren“ auf dem Programm. Die fast 250 kg schweren Boote alleine, nur mithilfe eines Steuermanns, über die allseits beliebte Sprintstrecke zu bringen erfordert jede Menge Kraft und dauert zwischen 2 und 3 Minuten. Nach den Tests zur ersten Bestandsaufnahme ging es endlich gemeinsam, mit zwei Drachenbooten auf das Wasser. 3 x 2000 m Rennen mit unterschiedlichen Belastungen. Fazit nach der ersten gemeinsamen Paddeleinheit: Harmonie und Ehrgeiz sind da. Zwei weitere Paddeleinheiten mit Fine Tuning an der Technik und Starttraining folgten am Sonntagmorgen.

Drachenboot JNT 2019

 Nur ein Wochenende später hieß es wieder früh aufstehen! Dieses Mal ging es nach Wolfsburg, zum gemeinsamen Trainingslehrgang mit fast dem gesamten Nationalkader. 6 Trainingseinheiten pro Team mit insgesamt über 60 Aktiven. Einen ausführlichen Bericht über das Trainingslager in Wolfsburg gibt es in Kürze auf den digitalen Plattformen des JNT bzw. des DKV.

Die KVU-ler sind sich einig, zwei gelungene Wochenenden!

Sebastian und Lena fassen zusammen: „Die beiden Wochenenden waren spannend, teilweise überraschend und haben enorm viel Spaß gemacht. Mit so vielen bis in die Haarspitzen motivierten Sportlern zu trainieren ist absolut genial. Unsere Jugendlichen haben sich gut geschlagen und nehmen neben schönen Erinnerungen auch noch weitere Trainingsanreize, für die Qualifikation Ende April in Brandenburg, mit nach Hause.