Befahrungsregeln

  • Hamme Neuregelung Befahrung 2017

    Hamme 2006 k1.

    Mit der Sammelverordnung vom 10.3.2017 des Landkreises Osterholz wurden für Gewässer Regelungen zum Bootsverkehr erlassen (§9). Die Verordnung (VO) wurde im Niedersächsischen Ministerialblatt vom 19.4.2017 (Seite 399 – 484) veröffentlicht und ist nach Artikel 7 mit dem Tag nach ihrer Verkündung in Kraft getreten, also dem 20.4.2017. So einfach ist es aber nicht, denn vom Inkrafttreten ausgenommen ist nach Art. 7 Satz 3 u.a. der (räumliche) Geltungsbereich der Verordnung NSG Breites Wasser vom 20.2.1981. Diese V0 umfasst auch die Beek. Für diesen Bereich tritt die Sammelverordnung erst in Kraft wenn die VO NSG Breites Wasser förmlich aufgehoben wurde. Hintergrund für diese Regelung sind noch nicht geregelte finanzielle Leistungen an Landwirte und man will durch Weitergeltung keine Lücke entstehen lassen. Dieser Abweichung muss bei der Veröffentlichung der Befahrensregelungen berücksichtigt werden.

  • Neue Befahrensregelung im Bereich Ochtum, Hache und Klosterbach/Varreler Bäke.

    ochtum kDurch Einrichtung des Landschaftsschutzgebietes “Hache, Ochtum, Klosterbach/Varreler Bäke" in den Gemeinden Weyhe und Stuhr hat der Landkreis Diepholz mit der Verordnung vom 19.12.2016 Regeln zum Befahren mit Wasserfahrzeugen erlassen.

     

  • Zur Planung des NSG Tideweser

    Vorab-Informationstermin 12. Mai 2017 am NLWKN in Oldenburg

    tideweser sn kIm Zuge der Umsetzung der europäischen Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) plant der Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), das FFH-Gebiet 203 „Unterweser“, Teile des Vogelschutzgebietes 027 „Unterweser“, Teile des FFH-Gebietes 026 „Nebenarme der Weser... „ (jedoch ohne Strohauser Plate, Vorländer und Schweiburg und ohne Juliusplate) und Teile des FFH-Gebietes 187 „Teichfledermaus-Gewässer  im Raum Bremerhaven/Bremen“ künftig als Naturschutzgebiet „Tideweser“ auszuweisen. Für den 12. Mai 2017 hatte das NLWKN in Oldenburg für die zu beteiligenden Naturschutzfachverbände einen Vorab-Informationstermin anberaumt, an dem auch Vertreter der Segel- und Motorbootverbände sowie der Landeskanuverbände Niedersachen und Bremen teilnahmen.