Hamme Neuregelung Befahrung 2017

Hamme 2006 k1.

Mit der Sammelverordnung vom 10.3.2017 des Landkreises Osterholz wurden für Gewässer Regelungen zum Bootsverkehr erlassen (§9). Die Verordnung (VO) wurde im Niedersächsischen Ministerialblatt vom 19.4.2017 (Seite 399 – 484) veröffentlicht und ist nach Artikel 7 mit dem Tag nach ihrer Verkündung in Kraft getreten, also dem 20.4.2017. So einfach ist es aber nicht, denn vom Inkrafttreten ausgenommen ist nach Art. 7 Satz 3 u.a. der (räumliche) Geltungsbereich der Verordnung NSG Breites Wasser vom 20.2.1981. Diese V0 umfasst auch die Beek. Für diesen Bereich tritt die Sammelverordnung erst in Kraft wenn die VO NSG Breites Wasser förmlich aufgehoben wurde. Hintergrund für diese Regelung sind noch nicht geregelte finanzielle Leistungen an Landwirte und man will durch Weitergeltung keine Lücke entstehen lassen. Dieser Abweichung muss bei der Veröffentlichung der Befahrensregelungen berücksichtigt werden.

Die Artikel 1, 2 und 3 der Sammelverordnung enthalten Regelungen zum Bootsverkehr.

Zu einigen einzelnen Regelungen der VO:

Nach § 3 Abs. 2 letzter Satz ist es gestattet Straßen und Wege zu verlassen um auf dem kürzesten Wege Kanus an den in § 9 Abs. 1 Ziffer 5 genannten Anlegestellen und Uferabschnitten einzusetzen und einzuholen.

In § 9 Abs. 1 Nr. ist freigestellt das Befahren mit nicht motorisierten Booten. Der Begriff „Boote“ wird vom LK eng ausgelegt. Ausgeschlossen werden durch diese Auslegung u.a. SUPs und andere Boards. Drachenboote werden explizit (§ 9 Abs.3 Nr. 1) ausgeschlossen

Bei der künftig geltenden Regelung in § 9 Abs. 3 Nr.3 der „Führung durch sachkundige Personen“ ist der Begriff „sachkundig“ auszulegen.

Weitere Einzelheiten zur Neuregelung ergeben sich aus dem Entwurf für eine LKV Revierbeschreibung (Nr. 2). Sie ist mit dem Landkreis abgestimmt

2.

Entwurf für LKV Revierbeschreibung:

 

Neue Befahrensregelung für die Hamme und weitere Gewässer im Landkreis Osterholz:

Seit diesem Jahr gibt es eine Befahrensregelung für die Hamme und einige Nebengewässer.

Die Sammelverordnung vom 10.3.2017 verbietet in § 9 erstmal das Befahren aller Gewässer in der Hammeniederung und in Teilbereichen des Teufelsmoores und legt dann eine Reihe von Ausnahmen fest. Für nicht motorisierte Boote (das sind u.a. wir Paddler) ist freigestellt: das Befahren der Hamme selbst und des Hafenkanals nach Osterholz-Scharmbeck, der Semkenfahrt zum Campingplatz Waakhausen und der Beek. Gepaddelt werden darf jedoch nur unter folgenden Voraussetzungen/Punkten:

Die Hamme darf vom 1.11. bis 31.3 zwischen Melchers Hütte und Neu Helgoland nicht befahren werden. Der Campingplatz Waakhausen ist also im Winter über Wasser nicht erreichbar.

Zurzeit darf die Beek vom 1.5. bis 15.10. zwischen Hamme und Teufelsmoorstrasse noch befahren werden. Die noch nicht in Kraft gesetzte Neuregelung für diesen Bereich sieht vor,

dass sie zukünftig nur vom 15.7. bis 15.10 ausschließlich im Rahmen von Führungen durch fachkundige Personen nach Zustimmung der Naturschutzbehörde befahren werden darf. Das Breite Wasser ist sowieso gesperrt. Auch die Beek oberhalb der Teufelsmoorstraße ist gesperrt.

Fürs Einsetzen, Anlegen dürfen nur die bereits vorhandenen Anlegestellen wie z.B. Tietjens Hütte, Melchers Hütte, Neu Helgoland, Pionier Brücke und Hammebrücke Teufelsmoor straße (Gasthaus Schamaika) genutzt werden. Weitere Stellen können der Verordnung entnommen werden.

Ansonsten gibt es ein Nachtfahrverbot in der Zeit von 23:00 bis 6:00 Uhr.

Drachenboote und Wasserfahrzeuge, die keine Boote sind, wie z.B. SUPs oder Surf-Boards dürfen überhaupt nicht fahren.

Die gesamte Verordnung zum Nachlesen findet man im Niedersächsischen Ministerialblatt 2017 vom 19.4.2017 – Seite 399 bis 484. Die Karte Wasserwandern der Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser wird die Neuregelung bei der nächsten Auflage berücksichtigen.

3.

Zur Beek: In den Befahrensregelungen des DKV Sportprogramms ist aufgeführt eine „Beeck“.In den Landkarten und ähnlichem ist die Schreibweise aber „Beek“. Der beschriebene Fluss ist aber die Beek. Auch in der VO NSG Breites Wasser vom 20.2.1981. wird Beek geschrieben. In den Befahrensregeln sollte dies berücksichtigt werden. Ergänzung um das Fahrverbot nördlich der Brücke Teufelsmoorstrasse durch die SammelVO.

Hamme 2003

Für die Eintragung in das DKV Sportprogramm wird vorgeschlagen/vorgesehen:

Name

BDL

Von

Bis

Flussstrecke

Befahrensregel

Hamme

Nds

0

25,0

von Viehspecken bis 50 m vor Schleuse Ritterhude einschl. Semkenfahrt und Hafenkanal

Das ganze Jahr: Nachtfahrverbot von 23:00 bis 6:00 Uhr, Fahrverbot für Drachenboote, SUPs und Surfbretter.

Einsetzen, Anlegen und Anlanden nur an gekennzeichneten Anlegestellen.

Vom 1.11. bis 31.3. Fahrverbot von km 15 bis km 17,7

Beek:

Neu: richtige Schreibweise und: Sperrung ganzjährlich nördlich der Teufelsmoorstrasse

Beek

NDS

0

4,6

Nördlich der Teufelsmoorstrasse

Ganzjährig gesperrt

4,6

8,6

Südlich der Teufelsmoorstrasse

16.10.-30.04. BV, übrige Zeit Durchfahrt, UV km 4,6 bis 8,6

5.

Im Jahr 2018/2019 ist mit dem Aufheben der NSG V0 Breites Wasser zu rechnen. Dann sind die Befahrensregeln Beek zu ändern.

Manfred Schütte

LKV Bremen Ressort Umwelt und Gewässer                                                        30.9.2017