27. WTR WSP-WHV: Wasserschutzpolizei Brake sorgt für Sicherheit auf der Weser-Tidenrallye

  • WASSERSCHUTZPOLIZEI KÜSTE

  • Niedersachsen 4
  • 08.05.2014 | 16:59 Uhr
  • WSP-WHV: Wasserschutzpolizei Brake sorgt für Sicherheit auf der Weser-Tidenrallye: Traditionsveranstaltung startet am 31. Mai 2014 um 11.30 Uhr von Nordenham in Richtung Bremen
  •   
  • Wilhelmshaven (ots) - Zum wiederholten Male zeigt die Wasserschutzpolizei Brake "Flagge" bei der traditionellen Weser-Tidenrallye, die am 31. Mai auf der Weser in Nordenham gen Bremen startet. Verantwortlich dabei am Steuer der "Wasserschutzpolizei 4": Polizeioberkommissar Bernd Napierala. "Seit gut zehn Jahren bin ich schon für die Wasserschutzpolizei in diesem schönen Revier unterwegs", blickt der Oberkommissar zurück. Auf der Unterweser böten sich viele Besonderheiten: "So sind zum Beispiel die Gezeitenströme der Weser die schnellsten aller vom europäischen Festland in die Nordsee mündenden Flüsse", sagt der erfahrende Beamte. Und die Vorbereitung dieser Veranstaltung sei immer wieder professionell, sowohl von den Veranstaltern als auch von der Wasserschutzpolizei. Nicht zuletzt sei die Unterweser ja nicht nur Seeschifffahrtsstraße mit Groß-, Binnen- und Sportschifffahrt, sondern auch ein sehr attraktives Natur- und Wassersportrevier. "Neben der Sicherheit für die Freizeitsportlerinnen und -sportler haben wir vor allem die Einhaltung der Umweltschutzvorschriften im Blick", skizziert Bernd Napierala abschließend die Aufgabe seiner Besatzung an Bord des Polizeischiffes./wo
  • Worum geht es bei der Weser-Tidenrallye?
  • Paddeln und Rudern auf der Unterweser mit Wind, Wellen und den Gezeiten: Wassersport-Highlight startet am 31. Mai zum 27. Mal / Erstmals mit drei Zielen: nach 33, 44 und 59 Kilo-metern / Großes Rahmenprogramm garantiert spannenden Kurzurlaub vom 27. bis 31. Mai Hunderte paddeln auf der Weser mit den Gezeiten: Ende Mai ist wieder Weser-Tidenrallye!
  • Bei auflaufendem Wasser geht es los: Am Samstag, 31. Mai, 11:30 Uhr, von Nordenham in Richtung Bremen. Mit der Flut die Weser aufwärts unterwegs, also landeinwärts, können Kanuten und Ruderer zwischen drei Zielen wählen: nach 33 Kilometern den Kanu-Club Rönnebeck an der Weser (Silber), nach 44 Kilometern TURA-Kanusport an der Lesum (Gold) oder - ganz neu - nach 59 Kilometern die KanuSport-Freunde in der Bremer City hinter dem Weser-Stadion (Platin). Die internationale Weser-Tidenrallye ist ein europaweit einzigartiges Ereignis, das außer dem spannenden Wettkampf am Samstag auch die Gelegenheit zu ein paar erholsamen Tagen im Land Bremen und in der Unterweser-Region bietet.
  • Die Weser-Tidenrallye findet nur alle zwei Jahre statt und zieht stets Hunderte Kanuten nicht bloß aus Deutschland an. 1973 für Ruder- und Kanufreizeitsportler vom Landes-Kanu-Verband Bremen ins Leben gerufen, startet sie am Sonnabend nach Himmelfahrt kurz nach Niedrigwasser in Nordenham. Von Beginn an war sie ein Erfolg. Je nach Wetterlage hat die traditionsreiche Veranstaltung zwischen 300 und mehr als 2.000 Wassersportlerinnen und -sportler jeden Alters angelockt.
  • Neu: Platinziel nach 59 Kilometern in der Bremer City bietet nun wieder eine echte Herausforderung auch für ehrgeizigere Sportlerinnen und Sportler. "Mit der Aufnahme des Platinziels nach 59 Kilometern fahren wir erstmals wieder die Bremer Innenstadtstrecke - entlang der Uferpromenade, vorbei an Schlachte, Badestrand und Weser-Stadion", sagt Norbert Köhler, Präsident des Landes-Kanu-Verbandes Bremen (LKV). "Damit bieten wir auch den ehrgeizigeren Sportlerinnen und Sportlern wieder eine schöne Herausforderung." Ein Siegertreppchen gebe es allerdings nicht, ergänzt er. "Wir stoppen keine Zeiten, denn es ist weniger ein Messen der Sportler untereinander als vielmehr eine Wettfahrt mit dem Gezeitenstrom und die Auseinandersetzung mit Wind und Wellen. Alle, die teilnehmen, sind Sieger." Vor der Wettfahrt am Sonnabend: mehrtägiges Rahmenprogramm in der Unterweser-Region. Wer will, kann sich nur für die Wettfahrt am Samstag anmelden, verpasst dann aber einiges, denn die Weser-Tidenrallye bietet ein umfangreiches Rahmenprogramm. Es rechtfertigt auch eine längere Anreise - wahlweise auf dem Landweg direkt zum Sportboothafen Nordenham-Großensiel oder mit einer zweitägigen, von revierkundigen Kanuten geführten Paddeltour ab TURA Bremen an der Lesum. Die Anfahrt auf dem Wasserweg beginnt am Dienstag, 27. Mai. Übernachtet wird auf dem Campingplatz auf Harriersand, Deutschlands größter Flussinsel.
  • Am Donnerstag, Himmelfahrt, führt ein Tagesausflug durch den linken Weserarm, die idyllische Schweiburg, nach Brake zum gemeinsamen Fischessen. Der Freitag gehört dem Kultur- und Informationsprogramm. In diesem Jahr ist unter anderem ein Besuch des Museums "Nationalpark Wattenmeer" in Fedderwardersiel geplant.
  • Neben der Wasserschutzpolizei aus Niedersachsen und Bremen für Sicherheit zuständig: rund 100 Ehrenamtliche und eine ganze Flotte Motorboote von Bremer Vereinen und der DLRG. "Die Rallye ist immer wieder eine planerische Herausforderung", weiß Norbert Köhler. Jedes Mal seien auch die Einsätze der rund 100 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer mit zahlreichen Booten zu koordinieren. Etliche Vereine, Behörden und Unternehmen unterstützen die Rallye seit vielen Jahren mit großem Engagement. So auch die Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft e. V. (DLRG) und eine ganze Flotte Motorboote unter anderem vom Bremer Motor-Yacht-Club, vom Wassersport-Verein Hemelingen und vom Segelverein Bremen. "Ohne diese massive Unterstützung und auch ohne unsere langjährigen Sponsoren könnte die Weser-Tidenrallye gar nicht stattfinden", betont der LKV-Präsident.
  • Sogar ein Notarzt ist dabei: Auch Daniel Wandersleb lobt die gute Vorbereitung. Der Bremerhavener Facharzt für Anästhesiologie und Rettungsmedizin arbeitet zudem als Notarzt im Landkreis Cuxhaven. Ehrenamtlich steht er der Weser-Tidenrallye seit rund 14 Jahren zur Verfügung. "In der ganzen Zeit, in der ich die Rallye inzwischen begleite, hat es nicht einen ernsten Zwischenfall gegeben", sagt er. Auf der "Triton", dem großen Rettungsboot der DLRG Bremen, begleitet er die Sportler in diesem Jahr wieder - und hofft auf keinen Notfalleinsatz.
  • Rückfragen bitte an:
  • Wasserschutzpolizei Brake
  • Bernd Napierala
  • Telefon: 04401/7009-315
  • und Pressestelle der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen
  • Telefon: 0511/9695-1004
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Weitere Infos und Anmeldung:
  • www.weser-tidenrallye.de, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,
  • Telefon: +49 421 63 02 10 (Sabine Nollmann)
  • Achtung Redaktionen:
  • Druckfähige Fotos zum Herunterladen finden Sie unter
  • www.kontexta.de/Fotos_WTR.zip
  • Weitere Informationen: www.weser-tidenrallye.de
  • Norbert Köhler (Präsident Landes-Kanu-Verband Bremen e. V.)
  • Telefon: +49 421 35 38 92, Mobil: +49 160 94 71 23 25, E-Mail:
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!