Den Dauerregen einfach ignoriert

Kaum einer fehlte beim ersten Bremer Schulkanutag auf dem Grambker Sportparksee

 schulkanu3_12.07.07Von unserem Mitarbeiter
Heinz Fricke

BREMEN-GRAMBKE. Eine schlechte Nachricht kann auch ihr Gutes haben. Beweis: Der erste Schulkanutag gestern auf dem Grambker Sportparksee. Denn der wäre höchstwahrscheinlich nie zustande gekommen, hätte der Finanzsenator nicht auch bei den Fördermitteln für den Schulsport kräftig gestrichen. "In unserem Fall geht es um rund 2500 Euro jährlich, die künftig fehlen", erzählte Norbert Köhler, der Präsident des Landeskanu-Verbands Bremen. Also suchten die Kanuten das Gespräch mit Harald Wolff, dem Schulsportreferenten des Bildungssenators, und stießen auf offene Ohren.
"Kanusport wird in vielen Schulen angeboten, das muss irgendwie weitergehen", entschied Wolff. Ergebnis der Gespräche war eine gemeinschaftliche Veranstaltung von Kanu-Verband und Bildungssenator, gestern hatte sie ihre Premiere.
Zehn Schulen mit über 80 Teilnehmern hatten sich zum ersten Bremer Schulkanutag auf dem Sportparksee angemeldet, geplant war ein Wettkampftag mit anschließendem Spaßcharakter. Der Spaß allerdings kam dann etwas zu kurz, weil Petrus nicht mitspielte. Es schüttete stundenlang wie aus Kübeln. So verzichteten die Kanuten auf den für den Nachmittag geplanten Start des ersten Bremer Outriggers, eines großen Auslegerbootes, das seine Heimat in der Südsee hat.
Doch die Wettbewerbe fanden statt. In Regenjacken gehüllt, paddelten die Schüler kräftig um die Wette. "Und es sind alle gekommen, die gemeldet hatten", freute sich Harald Wolff und fand es besonders gut, dass auch das Förderzentrum Dudweilerstraße, in dem lernbehinderte Kinder zusammengefasst sind, kräftig mitmischte.
Die Schule Waller Ring (Jungen Jahrgang 90 bis 93), das Gymnasium Horn (ältere Jungen), die Schule Butjadinger Straße (Mädchen Jahrgang 90 bis 93) und die Schule Leibnizplatz (ältere Mädchen) sowie die Gesamtschule Ost und die Schule Alwin Lonke-Straße (Mixed-Rennen) belegten die ersten Plätze.
Fazit des Tages: Eine Premiere, zu deren Gelingen auch der Einsatz der DLRG gerade bei den widrigen Bedingungen viel beitrug. Kein Wunder, dass man sich schon jetzt auf eine Fortsetzung einigte: Am 18. Juni 2008 wird der zweite Bremer Schulkanutag stattfinden. Vielleicht notiert sich Petrus den Termin schon mal.

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 12.07.2007 

(Weser-Kurier Seite 13)