Ehre wem Ehre gebührt

LKV Gold

Dass ein Ehrenamt oftmals viel Amt und wenig Ehre bedeutet ist allgemein bekannt, jedoch nicht im LKV Bremen. Gleich neun aktive Kanuten bekamen bei der diesjährigen Mitgliederversammlung am 27. Februar Anerkennung zugesprochen.

Eine besonders hohe Auszeichnung wurde Uwe Lampe mit dem DKV-Ehrenbrief zuteil. Uwe ist nicht nur seit 14 Jahren Vizepräsident für Freizeitsport, sondern setzt sich permanent für die Rechte von uns Kanuten ein. So ist es vor Allem das Werk von Uwe, dass es in Bremen keine gesperrten Gewässer gibt, sondern lediglich Befahrensregelungen gibt.

Uwe Ehrenbrief

Auch Kurt Kaschner, als scheidender Referent Kampfrichterwesen, erhielt den DKV-Ehrenbrief in Abwesenheit nicht nur für seine Arbeit als Kampfrichter, sondern auch als Anerkennung für sein jahrzehntelanges Engagement als Schriftwart bei Warturm.

Die LKV-Ehrennadel in Gold wurde diese Jahr verliehen an Andreas Matzner, Hans-Jürgen Otten sowie Karl Paufler. Andreas ist nicht nur seit 2008 Ressortleiter Freizeitsport sondern kümmert sich bereits seit 2000 um die Anmeldungen zur Weser-Tidenrallye. Seit 2006 kümmert sich Hans-Jürgen mit größter Gewissenhaftigkeit um die Kassenführung im LKV, zudem ist er seit 22 Jahren erster Vorsitzender in seinem Heimatverein KC Rönnebeck. Dank Karls Einsatz als Trainer der Kanu-Rennsport Gemeinschaft Bremen kann der LKV Bremen stolz auf erfolgreiche Kanuten sein, dafür gab es 2009 die Ehrennadel in Silber und dieses Jahr die Ehrennadel in Gold.

Bereits zum 3. Mal organisiert Olaf Knoke die Internationale Ausleger-Kanuregatta „OC 47 Challenge“ zudem ist er seit 2007 Ressortleiter Ausleger-Kanu, dafür gab es die LKV-Ehrennadel in Silber.

Rolf Brandt erhielt die LKV-Verdienstnadel für die Mitorganisation der Warturmer Freimarktsregatta. Diese organisiert Rolf nun schon zum 30. Mal mit.

Keno Backer erhielt für seine Tätigkeit als Ressortleiter Kanupolo seit 2012 ebenfalls die LVK-Verdienstnadel.

Und auch ich, Lena Dages, durfte mich über die LKV-Verdienstnadel freuen. Im vergangenem Jahr habe ich den Grundstein für ein einheitliches Corporate Design gelegt und damit die Basis für bessere Wiedererkennung geschaffen.

Ehrungen 2015