110 Teilnehmer beim Schulkanutag am Grambker Sportparksee

SKT-2012-1

Grambke (kos). 110 Schüler trafen sich gestern zum 6. Bremer Schulkanutag am Grambker Sportparksee. Insgesamt hatten sich sieben Schulen aus ganz Bremen zu den originellen Staffelwettbewerben angemeldet.


Eine 200 Meter lange Strecke musste mit einem Einer-Kanu bewältigt werden. Vier Boote starteten gleichzeitig. Am Ziel mussten die Sportler mit dem Paddel in der Hand – quasi der Staffelstab – aus dem Kanu steigen, an eine Glocke schlagen und und den wartenden Mannschaftskameraden auf den Weg schicken. Als Sieger wurden das beste Team und der schnellste Einzel-Paddler mit einer Urkunde geehrt.


Eingelanden hatte die Senatorin für Bildung, während der Landeskanuverband Bremen Ausrichter der Wettkämpfe war. Die Schulkanubeauftragte Christine Drescher zeigte sich zufrieden, dass der sportliche Wettkampf am Grambker Sportparksee inzwischen regelmäßig stattfinden kann.
„Unser Etat ist uns vom damaligen Bildungssenator Willi Lemke zu Gunsten des Leistungssports gekürzt worden. Dringend müssen einige Boote erneuert werden, die zum Teil seit Jahren nicht mehr einsatzfähig sind. Es ist uns bei steigenden Teilnehmerzahlen aber wichtig, einen naturnahnen Breitensport weiter anbieten zu können.“


Die Rahmenbedingungen beim Schulkanutag waren perfekt. Für die Sicherheit auf dem Wasser sorgte die DLRG, die mit zwei Teams die Paddler auf der Strecke mit ihren Booten begleitete.

NOR-Seite-2-21.06.2012

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 21.06.2012