Kanusegeln

Taifun 1

Eine der schnellsten und technisch anspruchsvollsten Segeljollen stellt der Taifun dar.

 

 

Seit vielen Jahrzehnen wird diese Bootsklasse sehr intensiv und erfolgreich in Bremen gesegelt. Das Boot stammt ursprünglich vom Kanu ab, auch wenn davon jetzt nicht mehr viel zu erkennen ist. Mit 5.2m Länge, 1.32m Breite und knapp 10m² Segelfläche ist diese Segeljolle nur für Sportsfreunde und wasserliebende Menschen geeignet: Einmal nicht aufgepasst und das Boot ist gekentert! Genauso schnell lässt es sich jedoch auch wieder aufrichten und weitersegeln. Schon bei mittleren Windstärken kommt die Segeljolle schnell ins Gleiten, was den Spaßfaktor nochmal um einiges mehr steigert. Der Taifun ist eine Ein-Mann-Jolle  und wird daher in der Regel alleine gesegelt. Für Jugendliche bis zum 19. Lebensjahr besteht auf Regatten auch die Möglichkeit zu zweit auf einem Boot zu segeln. Der Taifun besitzt ein Groß- und Vorsegel. Dies macht es für eine Person relativ anspruchsvoll, das Boot unter Kontrolle zu haben und Manöver schnell und sicher durchzuführen.  An der Seite des Bootes sind Ausreitbretter angebracht, die dem Segler zusätzlich die Möglichkeit bieten, bei größeren Windstärken oder in einer Böe das Boot optimal aufrecht zu segeln und dadurch viel Vortrieb zu erzeugen. Des Weiteren ist das runde Heck ein Markenzeichen der Bootsklasse, das sie von vielen anderen abhebt und besonders macht.

Taifun 2

In Bremen wird der Taifun vor allem im Wassersportverein Hemelingen e.V. auf der Weser gesegelt. Hier kommen Segler aus allen Generationen zusammen, trainieren gemeinsam und messen ihr seglerisches Können auf dem Wasser. Jedes Jahr nehmen die Bremer Segler an den Deutschen Meisterschaften teil. Hierfür wird das ganze Jahr hart trainiert, um optimal vorbereitet zu sein und erfolgreich der Konkurrenz Paroli zu bieten. Mehrfach gewannen die Bremer Segler die Deutsche Meisterschaft und Deutsche Jugendmeisterschaft. Vor allem in Norddeutschland – z.B. auf dem Steinhuder Meer, der Elbe, auf dem Ratzeburger See und dem Banter See – sind die Taifun-Segler anzutreffen. Ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt  und eine Besonderheit dieser Bootsklasse ist die Gemeinschaft. Viele Segler sind der Klasse schon seit Jahrzehnten treu. Gemeinsam wird an den Booten gebastelt und jeder hilft jedem, wenn Not am Mann oder Boot ist. Auf den Regatten kann man schon fast von einem familiären Zusammenkommen sprechen, auch wenn es dann auf dem Wasser heiß her geht und um jede Böe gekämpft wird.

Taifun 3

Jeder, der Lust auf sportliches Segeln hat und ein Segelboot mit besonderer „Klasse“ kennen lernen möchte, ist herzlich eingeladen, einen Probeschlag auf der Weser zu machen.

Ansprechpartner: Johannes Meyer (LKV Bremen - Ressortleiter Kanusegeln).